Rebschnitt 2016

Als Rebschnitt wird der während der Vegetationsruhe (Dezember bis März) durchgeführte jährliche Rückschnitt des einjährigen Holzes und auch geringer Teile des Altholzes bezeichnet. Durch das entfernen eines Großteils des knospentragenden Holzes der Rebe (rund 90 %) wird der Rebstock gezwungen stets neue, kräftige Triebe und gut entwickelte Trauben hervorzubringen.

 

Bleibt die Rebe unberührt von der Hand des Menschen, klettert sie als Lianengewächs möglichst hoch hinauf, entwickelt durch den jährlich, meist nur auf die oberen Augen beschränkten Austrieb ein sich stets verlängerndes, reich verzweigtes, dichtes, heckenartiges Gestrüpp und bildet nur kurze, dünne Triebe mit wenigen kleinen Blättern und kleinen, lockerbeerigen, qualitativ eher unbefriedigende Trauben.

 

Der Legende nach soll es ein Esel gewesen sein, der durch das Abfressen eines Weinstockes den Menschen das Schneiden der Rebe lehrte.

 

 

 

 

Liebe Gäste!

 

 

Bitte beachten Sie unsere

 

Sommeröffnungszeiten

2017

 

01. Mai bis 31. Oktober

 

 

 

Mittwoch und Donnerstag

ab 16.00 Uhr

 

Freitag und Samstag

ab 14.00 Uhr

 

 

 

Sonntag bis Dienstag

Ruhetag

 

 

_______________________________

 

 

 

Winteröffnungszeiten

2017 / 2018

 

01. November bis

30. April

 

 Donnerstag

ab 16.00 Uhr

 

Freitag, Samstag und Sonntag

ab 14.00 Uhr

 

Montag bis Mittwoch Ruhetag